SV Blau-Weiß Ramsloh e.V.      
Erweiterte Suche  
SV Blau-Weiß Ramsloh e.V.
Laden Sie den Flash Player herunter, damit Sie den Player sehen können!
SV Blau-Weiß Ramsloh e.V. Sportangebote    Der Verein    Fanecke  
LiveTickerDFB
 
Redaktion

redaktionbwr@googlemail.com
» Info: Kommentarfunktion


BWR-CUP


Allgemein

» Nachrichten (Start)
» Nachrichtenarchiv
» Terminkalender
» Gästebuch
» Verhaltensregeln
» Suchen


Der Verein

» Vorstand
» Ansprechpartner
» JSG Saterland
» Sportanlage
» Historie
» Eintrittserklärung
» Datenschutz
» Anfahrt (t-online)


Sportangebote

Fußball
» 1. Herren
» 2. Herren
» 3. Herren
» 2. Damen
» A-Jugend
» B-Jugend
» C I-Jugend
» C II-Jugend
» D I-Jugend
» D II-Jugend
» D III-Jugend
» E I-Jugend
» E II-Jugend
» F I-Jugend
» G-Jugend
» B-Mädchen
» C I-Mädchen
» C II-Mädchen
» D-Mädchen
» E-Mädchen
» Schiedsrichter
» Alte Herren

Tischtennis
» TT-Herren I
» TT-Herren II
» TT-Herren III
» TT-Jugend
» TT-Damen

Badminton
» 1.Mannschaft
» Freizeit
» Jugend
» Schüler

Einzelangebote
» Basketball
» Zumba Fitness


Spielpläne


Statistik
Heute Gesamt
Bes.: 1649 5264824
Aufr.: 10743 31128910

23 Besucher
(0 Mitglieder / 23 Gäste)

SponsorenJSG


 
Nachrichten vom 22.09.2018 um 06:57 Uhr

Fußball - Fanlager freuen sich auf „heiße“ Kiste

Die Ramsloher werden wohl ohne Tobias Böhmann auflaufen

Das Derby in der Fußball-Bezirksliga zwischen dem SV Höltinghausen und dem TuS Emstekerfeld  ist ein echter Kracher. Die Fans beider Lager hoffen darauf, dass ihr Team dem jeweiligen Rivalen ein Bein stellen wird. Dies sorgt bereits vor dem Anpfiff, am Sonntag, um 15 Uhr, für eine knisternde Atmosphäre. Zeitgleich erwartet BW Ramsloh den Tabellenelften Frisia Goldenstedt. Der SV Thüle muss derweil schon an diesem Freitag ran. Ab 20 Uhr geht es gegen den Gastgeber SV Holdorf.

BW Ramsloh - Frisia Goldenstedt. Die gute Platzierung, der Aufsteiger BW Ramsloh ist Sechster, mache sein Team nun jedoch nicht zum Favoriten gegen Goldenstedt, meint BWR-Coach Christian van Hoorn. „Wir tun gut daran, gescheit weiterzuarbeiten. Auch am Sonntag werden wir am Limit spielen müssen, wenn wir punkten wollen“, sagt van Hoorn.

Am Limit und wohl ohne Offensivspezialist Tobias Böhmann: Dem Wirbelwind plagen erneut hartnäckige Knieprobleme. So hartnäckig, dass van Hoorn einen Startelfeinsatz seines wichtigen Spielers am Donnerstag ausschloss. „Wenn er im Kader steht, dann höchstens als Einwechselspieler“, sagt van Hoorn. Er hofft zugleich, dass ein MRT-Termin Klarheit bezüglich der immer wiederkehrenden Knieprobleme Böhmanns bringen wird.

Verzichten muss van Hoorn auf Lars Diemel. Der Sechser fehlt rotgesperrt. „Lars ist für zwei Spiele gesperrt worden“, sagt van Hoorn. Wer seine Rolle im defensiven Mittelfeld ausfüllen wird, ließ van Hoorn offen. Eine Variante ist, Enock Maguru aus der Spitze ins Mittelfeld zu ziehen. „Wir haben Pläne parat, mal schauen, wie wir es schlussendlich handhaben werden“, sagt van Hoorn, der die Goldenstedter am vergangenen Sonntag von seinem Co-Trainer Hendrik Plaggenborg beobachten ließ.

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 20.09.2018 um 19:38 Uhr

Tischtennis - Kreismeisterschaften in Bösel

Drei Akteure von Blau-Weiß Ramsloh wollen wieder auf das Siegefoto

Noch bevor alle Mannschaften des Kreisverbandes in die neue Punktspielsaison eingestiegen sind, gibt es mit den Kreismeisterschaften einen ersten Saisonhöhepunkt. Ausrichter ist der TuS DJK Bösel. Das Turnier beginnt am Freitag mit den Damen und Herren, die allerdings nicht mehr in getrennten Wettkampfklassen antreten. Einziges Kriterium ist der QTTR-Wert vom 11. August. In der Damen/Herren-Klasse gibt es erstmals eine E-Klasse ( bis 1200 QTTR-Wert). Vor allem für die Damen im Kreis eine ganz neue Herausforderung. Die A-Klasse beginnt bei mehr als 1650 Punkten, ist aber für alle anderen ehrgeizigen Spielerinnen und Spieler offen. Titelverteidiger ist Nico Jost vom SV Molbergen,
der seinen Titel noch ein zweites Mal verteidigen möchte. Spielstarke Konkurrenz kommt natürlich von seinen Vereinskameraden, aber auch aus Cloppenburg, Garrel und Essen. Im vergangenen Jahr standen mit Yasen Kanagarajah, Yusuf Cicek und Ewgenija Thoben gleich drei Akteure von Blau-Weiß Ramsloh auf dem Siegerfoto. Auch sie möchten natürlich ihre Titel verteidigen. Die Damen und Herren beginnen am Freitag um 19 Uhr. Regulärer Anmeldeschluss ist Mittwoch um 18:00 Uhr. Aber es können noch bis 30 Minuten vor Turnierbeginn Nachmeldungen angenommen werden.
Am Samstag ab 14:00 Uhr kämpfen die B-Schülerinnen und Schüler, sowie die weiblichen und männlichen Jugendlichen um Pokale und Urkunden. Den beiden Erstplatzierten winkt zudem das automatische Startrecht bei den Bezirksmeisterschaften. Für nicht ganz so spielstarke Jugendliche gibt es eine B-Klasse ( bis 1200 QTTR-Wert ). Richtig voll dürfte es am Sonntag in der Böseler BiB-Arena an der Garreler Straße werden. Neben den Schülerinnen und Schülern A und C (Beginn 9:00 Uhr ) treffen sich um 10 Uhr die Senioren in den Altersklassen 40 bis 80 zum großen Kräftemessen. An allen drei Tagen wird sich die Tischtennisabteilung der DJK Bösel unter der Leitung von Georg Mühlsteff neben der perfekten sportlichen Organisation um das leibliche Wohl der Aktiven und Zuschauer kümmern.

Quelle: Wilhelm Berssen

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 20.09.2018 um 19:34 Uhr

Fußball - Geschlossene Mannschaftsleistung führt zum Erfolg

Sieg im Nachholspiel der E-Jugend II

Im Nachholspiel der E-Jugend kam es zum Aufeinandertreffen von BW Ramsloh 2 und Hansa 2. Die Begegnung wog hin und her, die Führung wechselte stetig. Am Ende behielt der Gastgeber mit 4:3 die Oberhand.Betreuer Markus Lindemann und Mario Kock zeigten sich mit der kämpferischen Leistung der Jungs sehr zufrieden. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung war der Erfolg verdient bemerkte Kock. Die Tore erzielten Leon Olliges (3) und Jenke Lindemann.

Quelle: Harald Grosser

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 17.09.2018 um 07:16 Uhr

Fußball - Ramsloh feiert Auswärtssieg in Osterfeine

Jannis Heyens konnte den Ball über die Torlinie drücken

Der Bann ist gebrochen: Fußball-Bezirksligist BW Ramsloh hat am Wochenende seinen ersten Auswärtssieg in der laufenden Saison gefeiert. Die Ramsloher gewannen bei SW Osterfeine 2:1 (1:0). Zu Beginn der ersten Halbzeit hatten die Osterfeiner das Geschehen im Griff gehabt. „Wir haben uns in den ersten 20 bis 25 Minuten mal wieder schwergetan“, so Ramslohs Trainer Christian van Hoorn. Doch die Osterfeiner schlugen daraus kein Kapital, weil sie im Spiel nach vorne nicht zwingend genug agierten.

Mitte der ersten Halbzeit kamen die Ramsloher besser ins Spiel. Doch auch sie ließen es vor dem gegnerischen Tor an der nötigen Durchschlagskraft vermissen. Trotzdem durften sie sich über das Führungstor freuen, als Jannis Heyens den Ball über die Torlinie drückte (39.). Doch fast wäre Osterfeine der schnelle Ausgleich geglückt. „Nach einer Flanke kam ein SWO-Angreifer an den Ball, aber seinen Versuch konnte unser Keeper Jann Hellmers stark parieren“, berichtete van Hoorn.

In der zweiten Halbzeit versäumten es die Ramsloher, frühzeitig für die Entscheidung zu sorgen. Erst nach dem 2:0 von Tobias Böhmann war die Ampel auf Sieg geschaltet (65., Kontertor). Dennoch kam Hektik auf, als der Ramsloher Lars Diemel nach einer Tätlichkeit die rote Karte gesehen hatte (77.). Im Anschluss sei es eine hitzige Partie gewesen, merkte van Hoorn an. Seine Mannschaft sei allerdings ruhig geblieben. Die Osterfeiner versuchten alles, stießen allerdings auf eine Ramsloher Betonabwehr. Nur einmal fanden sie eine Lücke. In der sechsten Minute der Nachspielzeit traf Osterfeines Spielertrainer Christian Schiffbänker per Freistoß. „Das war es aber auch. Ich freue mich, dass bei uns nun auch auswärts endlich der Knoten geplatzt ist. Nach dem Sieg kann man von einem guten Saisonstart sprechen“, sagte van Hoorn.

Tore: 0:1 Heyens (39.), 0:2 Böhmann (65.), 1:2 Schiffbänker (90.+6).

BW Ramsloh: Jann Hellmers - Yenipinar, Penchev, Binner, Schiller, Odabasi (65. Bollmann), Heyens (80. Fabian Hellmers), Dumanoglu, Diemel, Böhmann (86. Janssen), Maguru. Schiedsrichter: Michael Kaumkötter (Sportfreunde Oesede).

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 14.09.2018 um 07:28 Uhr

Tischtennis - Die ehrgeizige Ramsloher Zweite startet mit einem Derby gegen den Aufsteiger

Im Derby ist die Ramsloher Reserve deutlicher Favorit

Im Derby der Tischtennis-Kreisliga ist die Ramsloher Reserve deutlicher Favorit. Aber der Neuling und Gast hat schon einen Sieg auf seinem Konto. Tischtennis, Herren Kreisliga, Freitag, 20 Uhr: BW Ramsloh II - STV Sedelsberg. Die ehrgeizige Ramsloher Zweite startet mit einem Derby gegen den Aufsteiger. Die Gäste kommen mit einem eindrucksvollen Sieg gegen Höltinghausen als Empfehlung. In der gezeigten Form ist das Dumstorff-Team auch beim Nachbarn klarer Favorit.

1. Kreisklasse. Freitag, 20 Uhr: SV Höltinghausen III - SV Höltinghausen II. Die Reserve startete mit einem glatten 8:0 gegen Garrel III. Die Vereinskameraden werden sich sicher nicht so einfach aus der Halle fegen lassen.

2. Kreisklasse, Freitag, 20 Uhr: STV Barßel  III - SV Peheim-Grönheim. Der SV Peheim möchte mit seinen spielstarken Damen den Weggang von Matthias Grüß kompensieren. In Barßel trifft das Einhaus-Team auf ein spielstarkes junges Team um den Vereinssenior Ernst Weyland.DJK Bösel III - SV Petersdorf II. Die DJK präsentierte sich beim Remis gegen Friesoythe in guter Form. Das Derby sollte spannend werden. Samstag, 15 Uhr STV Barßel III - TTV Garrel-Beverbruch IV. Nach dem starken Auftritt gegen die Post-Reserve rechnet sich Garrel auch in Barßel etwas aus.

3. Kreisklasse, Freitag, 20 Uhr: TTC Staatsforsten III - STV Barßel IV. Staatsforsten III erkämpfte in der vergangenen Saison nach mäßigem Start noch einen guten Mittelfeldplatz. Die neue Barßeler Vierte ist noch sehr jung. BW Ramsloh IV - TTV Cloppenburg IV. Die Cloppenburger Routiniers werden im Saterland auf eine junge Mannschaft treffen.STV Sedelsberg II - BV Essen III. Die Sedelsberger Reserve erwartet einen Topfavoriten auf den Meistertitel. 20.15 Uhr: TTV Garrel-Beverbruch V - VfL Löningen III. Garrel V erkämpfte in Sedelsberg ein Remis, befindet sich aber gegen Löningen III nur in der Außenseiterrolle.

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 14.09.2018 um 07:26 Uhr

Fußball - Die Ramsloher haben mit allerhand Personalsorgen zu kämpfen

Thüle - Hoten drückt Gaspedal durch

Für den Aufsteiger BW Ramsloh geht es in der Fußball-Bezirksliga  an diesem Samstag zu einer echten Hausnummer. Die Ramsloher werden in Osterfeine vorstellig. Gespielt wird ab 17.30 Uhr. Der SV Thüle muss am Sonntag ran. Dann empfängt die Hoten-Elf die zweite Mannschaft von BW Lohne. Der Anpfiff ertönt um 15 Uhr.

SW Osterfeine - BW Ramsloh. Die Ramsloher haben mit allerhand Personalsorgen zu kämpfen. Deshalb wird ihr Trainer Christian van Hoorn auch Verstärkung aus der zweiten Mannschaft anfordern, um den Kader aufzupeppen. Die Liste der Ausfälle in seinem Kader ist lang. Marcel Henken ist am Knie verletzt. Er werde wohl sechs bis acht Wochen fehlen, vermutet van Hoorn. Langzeitverletzt sind Stefan Dannebaum und Serkan Aydin. Henning Hessenius steht aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung, während Krystian Tomaszewski nach seinem Platzverweis im Heimspiel gegen den TuS Emstekerfeld (0:0) gesperrt ist. Fraglich ist der Einsatz von Tobias Böhmann, der mit Knieproblemen zu kämpfen hat.

Der Saisonstart sei zwar alles in allem gut gelaufen, aber in den nächsten Wochen müsse man noch Punkte mitnehmen. Mit einem Punkt in Osterfeine würde sich van Hoorn zufriedengeben. Doch dafür müsse die Mannschaft kompakter verteidigen. Außerdem sei es wichtig, gegen einen etablierten Bezirksligisten wie SW Osterfeine gut dagegenzuhalten.

SV Thüle - BW Lohne II. Thüles Trainer Henrik Hoten und seine Spieler hoffen darauf, dass der Sieg am vergangenen Mittwochabend gegen den SV Höltinghausen (4:1) eine befreiende Wirkung hat. Hoten freut sich auch über den starken Auftritt seiner Mannschaft, zumal sie nach der gelb-roten Karte gegen Nihat Tekce auch 25 Minuten in Unterzahl gespielt hatte. Allerdings ist Hoten weit davon entfernt, den Sieg überzubewerten. „Die drei Punkte aus dem Höltinghausen-Spiel können nur ein erster Schritt gewesen sein“, sagt Hoten. Er nimmt die Spieler auch weiterhin in die Pflicht, in den kommenden Wochen genauso konzentriert aufzutreten.

Hoten drückt in dieser Sache das Gaspedal durch, weil es nach dem siegreichen Spiel gegen den BV Garrel eine ähnliche Situation gegeben hatte. Auch da hatte sich der SV Thüle vermeintlich freigeschwommen. Doch in den darauffolgenden Partien sprang gegen den TuS Emstekerfeld (0:0) und Frisia Goldenstedt (0:2) nur ein Punkt heraus. „Von daher sind wir gewarnt und gehen auch das Lohne-Spiel mit voller Konzentration an“, sagt Hoten, der den gesperrten Nihat Tekce ersetzen muss. Ein schmerzhafter Ausfall, zumal der Kader eh schon personell arg gebeutelt daherkommt.

Doch die angespannte Personalsituation wird vom Trainer und den verbliebenen Spielern gut angenommen. Abgesehen von der Sperre gegen Tekce, dessen Position nun neu besetzt werden muss, hätte es für Hoten gar keinen Grund gegeben, die Mannschaft umzustellen. Gegen Höltinghausen habe einfach vieles gepasst.

Mit dem Gegner BW Lohne II möchte sich Hoten gar nicht so viel befassen. Dies habe nichts mit mangelndem Respekt vor dem Gegner zu tun. „Wir tun gut daran, wenn wir uns in erster Linie auf unsere eigene Leistung konzentrieren“, so Hoten.

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 14.09.2018 um 07:23 Uhr

Fußball - WERDER Sichtungstag am 03.10.2018

Unser Partner SV Werder Bremen lädt ein!

Liebe Partner, am Mittwoch, den 03.10.2018 von 11-13.30 Uhr, veranstalten wir erneut unseren WERDER Sichtungstag, bei dem sich Spieler der Jahrgänge 2005 bis 2009 selbst bewerben können. Teilnahmevoraussetzung ist eine Zugehörigkeit zu einem Verein im Bereich des Bremer, Niedersächsischen oder Hamburger Fußballverbandes. Das Bewerbungsformular finden Sie unter folgendem Link: https://www.werder.de/fileadmin/Fussball/Junioren/Downloads/sichtungstag_10_2018_neu2.pdf Bei einer Teilnahme wünschen wir viel Erfolg! Mit freundlichen Grüßen SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Quelle: www.werder.de/Harald Grosser

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 12.09.2018 um 07:22 Uhr

Fußball - Ramsloher und Emstekerfelder trennen sich torlos

Mit 0:0 vom als Spitzenreiter angereisten TuS Emstekerfeld getrennt

Trostlose Begegnung endet torlos: Die Bezirksliga-Fußballer Blau-Weiß Ramslohs haben sich am Sonntag zu Hause 0:0 vom als Spitzenreiter angereisten TuS Emstekerfeld getrennt. Obwohl sich beide Mannschaften ideenlos präsentiert hatten, war Ramslohs Trainer Christian van Horn nach dem Spiel nicht sprachlos: „Die Partie hatte nicht viel zu bieten“, sagte er.

Besonders unansehnlich war seiner Meinung nach die erste Hälfte: „In der gab es so gut wie keine Torchancen, lauter lange Bälle, viele Fehlpässe und einfach von beiden Seiten nur halb garen Fußball zu sehen. Und in der zweiten Hälfte war es kaum besser. Das Spiel hatte keinen Sieger verdient“, redete van Hoorn Klartext.

Und da vor beiden Toren nicht viel los war, waren die Torhüter Jan Hellmers und Nils Kordon in den ersten 45 Minuten nahezu beschäftigungslos. Aber die Lage war ja nicht hoffnungslos, hatten doch beide Teams in dieser Saison schon richtig guten Fußball gespielt. Und so setzten die Zuschauer darauf, dass es nach der Pause endlich richtig losgehen würde.

Immerhin, die Ramsloher konnten sich etwas steigern, und ihre Bemühungen blieben nicht wirkungslos. Die Blau-Weißen kamen zu zwei guten Chancen: Nach einer Stunde war es Henning Hessenius, der aus kurzer Distanz über das Gäste-Gehäuse schoss. Zwei Minuten später war es Krystian Tomaszewski, der frei vorm Tor angespielt wurde. „Aber anstatt ihn reinzuhauen, hat er irgendwas mit der Hacke versucht“, machte van Hoorn klar, dass die Begegnung zumindest nicht emotionslos war, hatte ihn die Szene doch offensichtlich sehr geärgert.

Und es sollte nicht der letzte Ärger bleiben: In der 86. Minute sah Tomaszewski wegen wiederholten Foulspiels die gelb-rote Karte, womit die Partie nicht mehr als farblos bezeichnet werden konnte. „Die erste gelbe Karte war ja berechtigt“, räumte van Hoorn ein. „Aber über die zweite Gelbe kann man wirklich streiten. Der Schiedsrichter hat in einem Spiel, in dem keine Härte war, sehr viele Fouls gepfiffen“, reagierte der Ramsloher Coach verständnislos auf die Linie des Unparteiischen. „Aber wir bleiben entspannt. Ein Punkt gegen den Tabellenführer zu holen, ist ja gar nicht schlecht.“ Der TuS ist allerdings erstmal seine Spitzenposition los . . .

BWR: Hellmers - Schiller, Binner, Penchev, Yenipinar - Odabasi (74. Dumanoglu), Hessenius, Maguru, Diemel, Tomaszewski - Bollmann (63. Böhmann).

TuS: Kordon - Wedemeyer, Kellermann, Alfers, Claus (46. Engelbart), Thien, Schumacher, V. Kliefoth (65. Darilmaz), Witt (87. Funke), Blömer, Backhaus. Sr.: Frick (Blomberg).

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 07.09.2018 um 06:49 Uhr

Fußball - Für BW Ramsloh geht es gegen den TuS Emstekerfeld

BWR-Co-Trainer Hendrik Plaggenborg beobachtete den TuS in Garrel

Spiel eins nach dem Rücktritt von Marcel Wolff und Ingo Müller: Der angeschlagene Fußball-Bezirksligist BV Garrel gastiert mit seinem Interimstrainer Zvonimir Ivankic am Sonntag, ab 15 Uhr, bei Frisia Goldenstedt. Die Garreler sind gefordert, sie müssen wieder in die Gänge kommen. Auch BW Ramsloh will Wiedergutmachung betreiben. Nach der 1:2-Auswärtsniederlage in Oythe empfängt er den TuS Emstekerfeld (Sonntag, 15 Uhr).

BW Ramsloh - TuS Emstekerfeld. Die Emstekerfelder sind gut drauf. Der gute Start mit zehn Punkten aus vier Partien hat Lust auf mehr gemacht. „Wir fahren nach Ramsloh, um zu punkten“, sagt Volker Kliefoth vom Trainerteam des TuS Emstekerfeld. Allerdings werde man den Gegner auf keinen Fall unterschätzen. Der Respekt sei vorhanden. „Ramsloh verfügt über eine gute Truppe. Einer ihrer Besten ist für mich Lars Diemel. Ein richtiger Fußballer, der zudem viel Erfahrung besitzt“, sagt Kliefoth.

Im Saterland kann Kliefoth wieder auf Christian Alfers, Jacob Thien und Stefan Backhaus zurückgreifen. Thien mischte bereits am Dienstagabend im Testspiel gegen den BVC mit. Gegen die Cloppenburger stand Raphael Wedemeyer aufgrund von Rückenproblemen nicht im Kader. Marco Claus musste angeschlagen runter, aber Kliefoth geht davon aus, dass beide wieder zur Verfügung stehen.

Bei BW Ramsloh bangen die Verantwortlichen um das Mitwirken von Tobias Böhmann. Er hat mit Knieproblemen zu kämpfen, doch Ramslohs Co-Trainer Hendrik Plaggenborg geht erstmal davon aus, dass der Wirbelwind grünes Licht für einen Einsatz gibt. Zurück an Bord ist auch Krystian Tomaszewski. Er soll zusammen mit Böhmann dafür sorgen, dass die Emstekerfelder Abwehr mit viel Tempo vor Probleme gestellt wird. Das Tor der Ramsloher wird Jann Hellmers hüten, gegen den VfL Oythe II (1:2) wurde dieser vom jungen Keno Geesen vertreten.

Plaggenborg hat die formstarken Emstekerfelder bei deren Sieg in Garrel (2:0) unter die Lupe genommen. Er habe eine gute Mannschaft gesehen. Imponiert hat ihn dabei vor allem der TuS-Offensivspieler Henrik Engelbart. „Ihn müssen wir in den Griff bekommen“, meint Plaggenborg.

Quelle: www.nwzonline.de

Alles lesen
Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 03.09.2018 um 20:45 Uhr

Gemeinde - Strahlende Kinderaugen und viel Lachen am Sonntag

Es gab für Groß und Klein so einiges zu entdecken

 
 

Zahlreiche Besucher, tolles Wetter, Spiel und Spaß: Auf sehr große Resonanz ist am Wochenende der traditionelle Krammarkt und der im Rahmen dessen veranstaltete Familientag des Verbunds Oldenburger Münsterland (OM) in Ramsloh gestoßen. Los ging es am Samstagvormittag mit der offiziellen Eröffnung des Krammarkts durch Bürgermeister Thomas Otto, für den der Fassanstich eine Premiere war. Er sei erstmals auf dem Krammarkt, sagte Otto. Der Tag sei für ihn ein ganz besonderer. Denn vor genau einem halben Jahr habe er seinen Dienst als Bürgermeister angetreten.

Bereits zum Frühtanz hatten sich zahlreiche Saterländer im Festzelt auf dem Dorf- und Festplatz an der Schulstraße/Ecke Mootzenstraße eingefunden. Trotz professioneller Hilfe wollte der Zapfhahn nicht in das Bierfass und so entschloss sich der Bürgermeister, dass Bier doch lieber hinter dem großen Tresen zu zapfen, was dann auch prima klappte.

Und während einige Gäste das Freibier genossen, begaben sich andere auf die Tanzfläche, um zur Musik von DJ „Null Problemo“ (Karsten Fugel) zu tanzen. Kräftig heizte Karsten Fugel dem Publikum ein. Nachmittags sorgte dann die Feten-Kult-Kapelle für Stimmung.

Am Sonntag stand dann für den Bürgermeister noch eine Eröffnung an: die des OM-Familientags, der zum ersten Mal in Ramsloh stattfand. Zusammen mit Landrat Johann Wimberg, der Präsident des Verbundes Oldenburger Münsterland ist, betrat er mittags die große Open-Air-Bühne. Dort fand auch den ganzen Tag über ein tolles Bühnenprogramm, moderiert von Axel Einemann von Radio ffn und DJ Chris, statt – unter anderem mit „Frank und seine Freunde“.

WERBUNG

Otto und Wimberg konnten zur Eröffnung, die von der Jugendschützenkapelle „Tell“ Hollen musikalisch umrahmt wurde, zahlreiche Ehrengäste vom Verbund Oldenburger Münsterland, von der Gemeinde, aus Politik, Kirche und Wirtschaft begrüßen. Darunter befanden sich auch der ehemalige Bürgermeister Hubert Frye mit Frau Annelene sowie die Landtagsabgeordneten Karl-Heinz Bley und Christoph Eilers (beide CDU). Seit 1998 lade der Verbund Oldenburger Münsterland aufgrund des Weltkindertags, der in Deutschland am 20. September gefeiert wird, zu dem kostenfreien Aktionstag ein, sagte Wimberg. Das Oldenburger Münsterland sei eine starke Gemeinschaft und eine Familienregion mit Herz für Kinder. Er wünsche sich, dass das Familienfest für alle Besucher ein unvergesslicher Tag werde und er freue sich auf strahlende Kinderaugen und viel Lachen, fügte Otto hinzu. Beide dankten den Organisatoren, allen am Familientag Beteiligten und Sponsoren für ihre Unterstützung und Engagement.

Nach der Eröffnung unternahmen die Ehrengäste und Organisatoren einen Rundgang über das Festgelände und ließen es sich auch nicht nehmen, den Menschenkicker auszuprobieren. An insgesamt 60 Stationen gab es kostenlose Aktionen für die Kinder, die größtenteils von örtlichen Vereinen, Gruppen, Einrichtungen und Institutionen angeboten wurden. Dabei hatten auch die Erwachsenen ihren Spaß. Das Angebot reichte von Hubschrauberrundflügen und Krangondelfahrten über Hüpfburgen, Kistenstapeln, Ballkanone und Zirkuszelt bis hin zu Ponyreiten, „Waterballs“ und Kinderschminken. Für jeden war etwas dabei. Zudem führte die Feuerwehr ihre Fahrzeuge vor und das Freizeitbad konnte kostenlos genutzt werden. Auch der Floh- und Trödelmarkt lockte viele Besucher an. Zudem waren viele Straßenkünstler unterwegs.

Auf einer zweiten Bühne bei Garten Janssen gab es Musikalisches vom Männergesangverein und dem Frauenchor. Und auch für das leibliche Wohl war an vielen Ständen reichlich gesorgt. Ein kostenloser Shuttle-Service brachte die Besucher zudem zum Festgelände. Abgerundet wurde der Familientag mit einer Verlosung um 18 Uhr, bei der es als Hauptpreise drei Jugendfahrräder zu gewinnen gab.

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 02.09.2018 um 21:20 Uhr

Fußball - Neuling BW Ramsloh verliert in Oythe

Die erste Halbzeit sei ausgegliche; so Claaßen

Der Fußball-Bezirksligist BW Ramsloh hat am Freitagabend sein Auswärtsspiel beim VfL Oythe II 1:2 (1:0) verloren.Die Gäste, die unter anderem auf ihren Stammtorhüter Jann Hellmers verzichten mussten, boten im ersten Abschnitt eine gute Leistung. Da auch die Oyther gut im Spiel waren, entwickelte sich eine flotte Partie. Die erste Halbzeit sei ausgeglichen verlaufen, meinte BWR-Vorstandsmitglied Thomas Claaßen im Gespräch mit der NWZ. Kurz vor der Halbzeitpause gelang den Gästen sogar der Führungstreffer. Nach einer schönen Flanke von Tobias Böhmann köpfte Henning Hessenius ein (42.).

In der zweiten Halbzeit drehte Oythe in der Schlussphase das Spiel. Zuerst traf Jonas Suffner per verwandeltem Elfmeter zum 1:1 (78.). Vier Minuten später schoss Florian Greiffendorf das siegbringende 2:1. Tore: 0:1 Hessenius (42.), 1:1 Suffner (78., Elfmeter), 2:1 Greiffendorf (82.). BW Ramsloh: Geesen - Binner, Penchev, Yenipinar, Kösters (46. Heyens), Schiller, Diemel, Odabasi, Maguru, Hessenius, Böhmann (52. Bollmann). Schiedsrichter: Menke (Munderloh).

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 02.09.2018 um 08:38 Uhr

Fußball - Thema „Fokus Torabschluss – Präzision vor Wucht!

Die Teilnehmer freuten sich über das Mitwirken der Demogruppe

Insgesamt 66 Teilnehmer haben zum Thema „Fokus Torabschluss – Präzision vor Wucht!“ an den am letzten Wochenende durchgeführten Trainingsanregungen teilgenommen. An den Standorten in Ramsloh, Cappeln und Lindern sind den interessierten Trainern diverse Übungen zum gezielten Torabschluss vorgestellt worden.

„Bereits nach den letzten Trainingsanregungen im Frühjahr haben wir uns damit befasst, beim nächsten Mal Übungen und Trainingsvarianten zum zielstrebigen Torabschluss vorzustellen“, sagte Förderkonzept-Koordinator Joachim Hochartz. „Dass dieses Thema nach dem schlechten Abschneiden unserer Nationalmannschaft bei der letzten WM so interessant werden würde, konnten wir zum damaligen Zeitpunkt nicht ahnen, zeigt aber, dass wir mit unserer Themenvielfalt auf dem richtigen Weg sind.“

Im Rahmen der Trainingsvarianten ist immer wieder auf den zielgerichteten Torabschluss geachtet worden. Hintergrund ist die Tatsache, dass viele Torschusshandlungen überhastet, unkonzentriert und nicht zielgerichtet ausgeübt werden. „Aus diesem Grund haben wir bei der Durchführung der Übungen durch die Demogruppe beziehungsweise die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst immer wieder zum zielgerichteten Torabschluss aufgefordert“, berichtete Hochartz. „Hier gilt es, den Teilnehmern, aber auch den Jungs der Demogruppe, ein Kompliment für ihr Engagement auszusprechen.“

Nach den Trainingsanregungen fand traditionell ein gemeinsames Mittagessen statt, bei dem Zeit zum gemeinsamen Austausch bestand. So haben die teilnehmenden Trainer die Gelegenheit zu Saisonbeginn genutzt, Termine für weitere Aktivitäten zu vereinbaren und so Bekanntschaften zu vertiefen.“ Im Theorieteil sind dann Hinweise zur Erstversorgung von verletzten Spielern nach dem sogenannten PECH-Prinzip (P = Pause, E = Eis, C = Compression und H = Hochlagern) gegeben worden. Zudem haben die Teilnehmer auch diesmal wieder Kopien der durchgeführten Trainingsanregungen erhalten, um sie für die Erstellung ihres eigenen Trainingsprogramms nutzen zu können.

Den Koordinatoren, Harald Grosser in Ramsloh, Hermann Behrens in Lindern und Norbert Hülskamp sowie Florian Hellmann  in Cappeln sprach Hochartz ein Lob für die gute Organisation aus. Die nächsten Tipps im Rahmen des „Förderkonzeptes für Vereinsjugendtrainer/innen“ gibt es am Samstag, 17. November, in den Hallen in Ramsloh, Lindern und Cappeln.

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 31.08.2018 um 07:28 Uhr

Fußball - Flutlichtatmosphäre in der Bezirksliga am Freitag

Nächster Prüfstein für Aufsteiger Blau Weiß Ramsloh

Flutlichtatmosphäre: In der Fußball-Bezirksliga sind gleich vier Teams aus dem Landkreis Cloppenburg an diesem Freitag im Einsatz. Unter anderem kommt es zum Kreisderby zwischen dem FC Lastrup und dem SV Höltinghausen.

VfL Oythe II - BW Ramsloh. Die Oyther Reserve ist ein kerniger Gegner für die Saterländer. Die Mannschaft von Trainer Raphael Dornieden, der seit Juli 2016 im Amt ist, holte bereits sechs Punkte. Gerade im Angriff ist der VfL gut besetzt. Florian Greiffendorf (drei Ligaspiele, zwei Tore) und Tobias Lienesch sind brandgefährlich. Lienesch markierte in der Kreisliga-Saison 2017/2018 satte 23 Tore für den Aufsteiger.

Doch die Ramsloher brauchen sich vor der Oberligareserve nicht zu verstecken. Dies sieht auch ihr Co-Trainer Hendrik Plaggenborg so: „Wir fahren mit einer breiten Brust nach Oythe.“ Zuletzt besiegte Ramsloh den BV Garrel 4:0. „Wir wollen versuchen, den nächsten Dreier einzufahren“, sagt Plaggenborg, der den VfL gegen den SV Holdorf (1:2) beobachtet hatte. Allerdings reisen die Ramsloher nicht in Bestbesetzung an. Es fehlen Keeper Jann Hellmers, Krystian Tomaszewski und die verletzten Marcel Henken und Hauke Janssen (Freitag, 20 Uhr).

Quelle: www.nwzonline.de

Alles lesen
Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 29.08.2018 um 07:16 Uhr

Fußball - Beim Krammarkt und Familientag gibt es am kommenden Wochenende viel zu entdecken

Was? Wann? Wo? –  Infos rund um den Krammarkt und Familientag Oldenburger Münsterland

Familien können sich am kommenden Wochenende, 1. und 2. September, auf ein tolles Programm und zahlreiche Aktionen freuen. Denn zeitgleich mit dem Krammarkt in Ramsloh findet auch der Familientag des Verbunds Oldenburger Münsterland (OM) statt. Die NWZ klärt die wichtigsten Fragen rund um das Familienwochenende.•

• Was ist Samstag los?

Der Krammarkt startet am Samstag, 1. September, um 10 Uhr mit einem großen Frühtanz mit DJ „Null Problemo“ (Karsten Fugel) und der Feten-Kult-Kapelle (FKK) im Festzelt auf dem Dorfplatz Mootzenstraße/Ecke Schulstraße in Ramsloh. Um 11 Uhr wird dann Bürgermeister Thomas Otto das Fass anstechen und es wird Freibier geben.

• Was ist Sonntag los?
Am Sonntag, 2. September, findet zeitgleich zum Krammarkt der Familientag Oldenburger Münsterland statt. Der Bürgermeister eröffnet den Tag um 13 Uhr auf der Open-Air-Bühne. Den ganzen Nachmittag über wird es insgesamt 60 kostenlose Aktionen geben (siehe Infobox). Der Aktionstag endet um 18 Uhr mit einem Schlusswort und einer Verlosung für Kinder. Karten dafür sind an allen Stationen des Familientags erhältlich und ausgefüllt abzugeben. Drei Jugendfahrräder werden verlost sowie weitere Preise.

• Gibt es ein programm?
Auf dem Dorfplatz wird es eine Open-Air-Bühne mit Moderation durch Axel Einemann von Radio ffn geben. Um 13.15 Uhr tritt dort die Jugendschützenkapelle „Tell“ Hollen auf. Um 14 Uhr gibt es Musik für Jung und Alt mit dem Blasorchester Sedelsberg. Die Minigarde der Karnevalsgesellschaft (KVG) Ramsloh wird um 14.50 Uhr ihr Können zeigen. Um 15 Uhr folgt die Zappeltiershow mit „Frank und seine Freunde“. Einen Gardetanz wird der Sater-Ems-Carneval-Cub (SECC) Scharrel um 15.45 Uhr präsentieren. Um 16 Uhr folgt ein Live-Konzert mit „Frank und seine Freunde“. Das Jugendorchester des Musikvereins Strücklingen tritt um 16.40 Uhr auf, um 17.10 Uhr zeigt die Grundschule Scharrel einen Ausschnitt des Theaterstücks „Oo, wät fluch is Panama“ auf Saterfriesisch. Es folgen um 17.30 Uhr ein Gardetanz des Carneval-Club Sedelsberg (CCS) sowie um 17.45 Uhr ein musikalischer Vortrag der Gemischten Parforcehorngruppe „Da Capo“.

Auf dem Gelände von Garten Janssen (Moorgutsstraße) wird es eine weitere Bühne geben. Das Programm gestalten der Männergesangverein und der Frauenchor Ramsloh bei Kaffee und Kuchen. Zudem werden am Sonntag auf den Straßen Clowns und Straßenkünstler unterwegs sein.

• Wo kann ich essen?
Beim Familientag gibt es Verköstigungen zum Taschengeldpreis. Kaffee und selbst gemachten Kuchen gibt es im Festzelt oder bei Station 55 (siehe Bild). Waffeln werden an Station 14 und 58 angeboten. Beim Hegering Ramsloh (Station 17 und 18) gibt es Wildbratwurst. Auch Getränke und Eis werden angeboten.

• Wo kann ich parken?
Parkplätze gibt es auf dem Gelände von Maschinen- und Metallbau Claaßen sowie bei Waskönig und Walter. Von diesen Parkplätzen aus fährt ein kostenloser Shuttle-Service. Infos dazu gibt es unter www.saterland.de

• Gibt’s Besonderheiten?
Am Sonntag wird das Freizeitbad Saterland von 13 bis 18 Uhr geöffnet sein und kann von jedem kostenfrei genutzt werden. Ab 13 Uhr wird es einen Floh- und Trödelmarkt geben. Zudem werden an dem Tag Hubschrauber-Rundflüge angeboten. Freitickets für Kinder (ohne Eltern) werden um 13 und um 15 Uhr an der Station 24 ausgegeben. Diese sind allerdings begrenzt.

Das Programmheft ist in den Rathäusern und Tourist-Informationen des Oldenburger Münsterlands sowie bei der LzO zu finden.

WAS FINDE ICH WO?(PDF als Plan, einfach klicken)

60 Stationen (Aktionen, die der Verbund selber organisiert, sind rot markiert) gibt es. Zahlreiche Vereine, Institutionen, Gemeinde, Kirchengemeinden, Gruppen und Einrichtungen (fast alle aus dem Saterland) beteiligen sich – auch die NWZ. 1 Menschenkicker, 2 Ballspiele, 3 und 60 Ausstellung Feuerwehrfahrzeuge, 4 Hüpfburg und Rettungswagen, 5 Tennisspielen, 6 Waterballs, 7 Kinderaktion, 8, 20, 42, 54 Kinderschminken, 9 Kran mit Gondel, 10 Mit den Sinnen entdecken, 11 Kindermaltisch, 12 Windlicht aus Dosen basteln, 13 Forscherstation Wasser, 14 und 19 Hüpfburgen, 15 Plüschpferderennen, 16 Ponyreiten, 17 Rollende Waldschule und Jagdhornbläser, 18 Schießkino, 21 Tastmemory mit Planschbecken, 22 Fußballaktion, 23 Mitmach-Nähstube, 24 Hubschrauber-Rundflüge, 25 Bungee-Trampolin, 26 Luftfußballspiel, 27 Jonglierstation und Ballkanone, 28 Airbrush-Tattoo und Holzspektakel, 29 Kistenstapeln, 30 Schwungtücher, Jurte und Spielgeräte, 31 Zirkuszelt mit Mitmachaktionen, 32 Riesenmurmelbahn, 33 Streichelzoo, 34 Riesenrutsche, 35 Holzspiele, 36 Lagerspiele und Stockbrot, 37 Kaspertheater, 38 Tricks und Spiele mit Hund und Mensch, 39 Instrumente basteln, 40 Aktion gegen Kinderkrebs, 41 Mausspiel, 43 Dosenwerfen, 44 Familienpolitischer Spielparcours, 45 Hindernisparcours, 46 Regenmacher basteln, 47 Oldtimer anschauen/fahren, 48 Jakkolo, 49 Flaschen umwerfen, 50 Boxsport-Aktion, 51 Schießbude, 52 Kinderaktion, 53 Entenangeln und Aalrutsche, 54 Kinderschminken, 55 Ponyreiten, 56 Lichtpunktschießen, 57 Kistenstapeln, 58 Treckerwippe, 59 Instrumente bastelnManschette

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 28.08.2018 um 14:51 Uhr

Fußball - Lea Runge wieder auf dem Treppchen

Ramsloher Nachwuchstalent Lea Runge auch beim Bezirksendranglistenturnier dabei

Lea Runge wieder auf dem Treppchen. Nach ihren großen Erfolgen bei der Bezirksvorrangliste vor 14 Tagen konnte sich das Ramsloher Nachwuchstalent Lea Runge auch beim Bezirksendranglistenturnier in Hollage sehr gut in Szene setzen. Bei den Schülerinnen C erkämpfte sie sich mit einer 6:3 Bilanz im hochkarätigen Zehnerfeld den dritten Platz auf dem Treppchen. Am Folgetag trat sie bei den älteren B-Schülerinnen erneut an die Tische. Auch hier konnte sie vier Partien für sich entscheiden und landete schließlich auf dem sechsten Platz. Ebenfalls den sechsten Platz sicherte sich der Böseler B-Schüler Hanno Runden.

Quelle: Wilhelm Berssen

Kommentare: 0
Druckansicht

 
Termine
Es sind keine Ereignisse im Kalender vorhanden.
Kalender

DFB Mobil

JSG Saterland

Kollektion JSG

Trainer & Betreuer?


Blau Weiße Infos

» 3.BWR Sommercup
» BWR-CUP-Facebook
» Werderfahrt
» Traineraktion BWR
» Hallenturnier Blau Weiß
» Spielbogen (Word)


Sponsorentafel
Sponsorentafel

Vereinspartner
 


LiveTickerDFB
 powered by SAME 7.09.14 © 2007 Satermedia.de Kontakt | Impressum | © 2006 - 2016 SV Blau-Weiß Ramsloh eV