SV Blau-Weiß Ramsloh e.V.      
Erweiterte Suche  
SV Blau-Weiß Ramsloh e.V.
Laden Sie den Flash Player herunter, damit Sie den Player sehen können!
SV Blau-Weiß Ramsloh e.V. Sportangebote    Der Verein    Fanecke  
LiveTickerDFB
 
Redaktion

redaktionbwr@googlemail.com
» Info: Kommentarfunktion


BWR-CUP


Allgemein

» Nachrichten (Start)
» Nachrichtenarchiv
» Terminkalender
» Gästebuch
» Verhaltensregeln
» Suchen


Der Verein

» Vorstand
» Ansprechpartner
» JSG Saterland
» Sportanlage
» Historie
» Eintrittserklärung
» Datenschutz
» Anfahrt (t-online)


Sportangebote

Fußball
» 1. Herren
» 2. Herren
» 3. Herren
» 2. Damen
» A-Jugend
» B-Jugend
» C I-Jugend
» C II-Jugend
» D I-Jugend
» D II-Jugend
» D III-Jugend
» E I-Jugend
» E II-Jugend
» F I-Jugend
» G-Jugend
» B-Mädchen
» C I-Mädchen
» C II-Mädchen
» D-Mädchen
» E-Mädchen
» Schiedsrichter
» Alte Herren

Tischtennis
» TT-Herren I
» TT-Herren II
» TT-Herren III
» TT-Jugend
» TT-Damen

Badminton
» 1.Mannschaft
» Freizeit
» Jugend
» Schüler

Einzelangebote
» Basketball
» Zumba Fitness


Spielpläne


Statistik
Heute Gesamt
Bes.: 833 5206266
Aufr.: 1095 31013351

22 Besucher
(0 Mitglieder / 22 Gäste)

SponsorenJSG


 
Nachrichten vom 18.08.2018 um 08:53 Uhr

Fußball - Markus Oltmann übernimmt die SVA-Reserve

Oltmann kennt den SV Altenoythe in- und auswendig

Die Macher des SV Altenoythe sind auf der Suche nach einem neuen Trainer für ihre zweite Mannschaft fündig geworden. Ab sofort übernimmt der 43-jährige Markus Oltmann das Ruder bei der Elf, die in der Fußball-Kreisklasse beheimatet ist. Dies sagte Altenoythes Fußballobmann Herbert Rolfes auf Nachfrage der NWZ. „Markus ist ein gebürtiger Altenoyther und hat Bock auf diese Aufgabe“, sagte Rolfes. Zudem bringe der in Ramsloh wohnende Oltmann auch Erfahrung auf dem Trainergebiet mit. Oltmann kennt den SV Altenoythe in- und auswendig. Er war Spieler in der ersten und in der zweiten Mannschaft der Hohefelder gewesen.

Bereits an diesem Freitag wird Oltmann beim Auswärtsspiel der Altenoyther im Cloppenburger Stadtteil Galgenmoor auf der Trainerbank sitzen, wie Rolfes mitteilte. Die Galgenmoorer, die sich vor der Saison mit Torhüter Pascal Schossau  von der zweiten Mannschaft des BV Cloppenburg verstärkt hatten, unterlagen am vergangenen Mittwoch im Kreispokal dem Ligakonkurrenten SV Bethen 0:3. •  Die Begegnungen des dritten Spieltages der Fußball-Kreisklasse im Überblick: BW Galgenmoor - SV Altenoythe II (Freitag, 19.30 Uhr), SV Bethen - VfL Löningen  (Samstag, 18 Uhr), SV Petersdorf - SV Evenkamp, SV Peheim - SV Harkebrügge II, VfL Markhausen - BV Kneheim, SW Lindern - DJK Elsten (alle Sonntag, 15 Uhr).

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 18.08.2018 um 08:51 Uhr

Fußball - Harte Nuss für Neuling Ramsloh

Ramsloh setzt FAN-Bus nach Falke Steinfeld ein

Der Aufsteiger BW Ramsloh muss in der Fußball-Bezirksliga an diesem Wochenende eine harte Nuss knacken. Die Saterländer spielen am Sonntag um 15 Uhr bei Falke Steinfeld. Ein Gegner, der seiner extremen erfahrenen Offensive mit der Verpflichtung von Christian Bussmann von der SG Diepholz im Sommer ein weiteres Puzzleteil hinzugefügt hat. Doch die Ramsloher sind nicht Bange vor dem Gang nach Steinfeld. Beim Heimsieg gegen den SV Thüle (2:0) haben sie gezeigt, zu was sie zu leisten in der Lage sind, wenn alle Spieler an ihr Limit gehen.

„Wir sind natürlich hochzufrieden mit dem Start“, freut sich Ramslohs Trainer Christian van Hoorn. Das Duell gegen Thüle sei ein richtiger Abnutzungskampf gewesen, der viele Körner gekostet habe. Dementsprechend wichtig sei es auch gewesen, am Ende drei Punkte eingefahren zu haben. Sicherlich gebe es nach den Worten von van Hoorn noch Luft nach oben – vor allem im Offensivspiel. „Aber erfreulich war vor allem, dass wir sehr kompakt gestanden haben, und die Ruhe bewahrt haben“, lobt der 35-Jährige seine Mannschaft.

In Steinfeld werde er sein Team dennoch auf ein, zwei Positionen verändern, verriet er. Dies gebe der ausgeglichene Kader auch her. Zumal der Trainer auch genau darauf achtet, wie es mit der Trainingsbeteiligung und der Trainingsleistung aussieht. Verzichten muss van Hoorn am Sonntag auf die langzeitverletzten Stefan Dannebaum und Serkan Aydin (beide Kreuzbandriss). Darüber hinaus werden Fabian Hellmers und Henning Hessenius (beide Trainingsrückstand) nicht an Bord sein. Anmeldungen Fan-Bus: bei Harry unter 04498/707079 Abfahrt 12:30 Uhr.(5€ pro Person)

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 16.08.2018 um 22:02 Uhr

Fußball - Ramsloh II mit Losglück ein Runde weiter

Zwölf Fußball-Teams spielen an diesem Mittwoch in der zweiten Runde

Alle wollen ins Achtelfinale: Zwölf Fußball-Teams spielen an diesem Mittwoch in der zweiten Runde des Kreispokals. Acht Mannschaften können sich derweil über ein Freilos freuen: SV Bevern II (2. Kreisklasse I), VfL Markhausen (1. Kreisklasse), SV Emstek (Kreisliga), SV Molbergen (Kreisliga), BW Ramsloh II (2. Kreisklasse II), BV Bühren (Kreisliga), Viktoria Elisabethfehn (Kreisliga) und BV Garrel II (2. Kreisklasse II

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 13.08.2018 um 07:21 Uhr

Fußball - Hoffmann macht Hoffnung auf Kunstrasenplätze

Keine Verfahren bezüglich gewalttätiger Auseinandersetzungen oder rassistischer Anfeindungen

Einen harmonischen Kreistag erlebten die Teilnehmer auf dem Kreistag des NFV-Kreises Cloppenburg im Elstener Gasthaus Vaske-Thölking. Nach diversen Grußworten schnitt Hans-Jürgen Hoffmann (NFV-Vorsitzender des Kreises Cloppenburg) in seiner Rede auch das heißdiskutierte Thema Kunstrasenplätze an. Es gebe zwar noch keine positiven Beschlüsse, aber positive Willensbekundungen seien bereits zu hören, so Hoffmann. „So dass man vorsichtig sagen kann, Kunstrasenplätze werden kommen.“ Er bedankte sich im gleichen Atemzug beim KSB-Vorsitzenden Dr. Franz Stuke, der das Thema Kunstrasenplätze stets unterstützt und vorangetrieben hat. Hoffmann ging auch auf das Thema weitere Fusionen von Kreisverbänden ein. „Für Cloppenburg/Vechta und Delmenhorst-Oldenburg-Land sehen wir momentan keine Notwendigkeit, eine Fusion anzustreben“, sagte Hoffmann.

Nach Hoffmann trat Karl-Heinz Deeken, der im Juni dieses Jahres den kommissarischen Vorsitz des Kreisjugendobmannes von Hermann Pohlmann übernommen hatte, ans Rednerpult. Den Fokus seiner Rede lenkte er auf das Thema Junioren-Spielgemeinschaften. In den letzten fünf Jahren sei die Anzahl der Mannschaften von 452 auf 386 zurückgegangen. Die Anzahl der JSG’s habe sich indes mehr als verdoppelt (von 65 auf 143). Ein Hauptargument für eine JSG sei, dass insbesondere auch schwächeren Kindern eine Möglichkeit gegeben werde, dem Ball nachzujagen. Deeken stellte außerdem eine Aktion des DFB vor, in dem an die Fairness der Eltern appelliert wird, wenn sie am Platz stehen und die Spiele ihrer Kinder verfolgen.

Der Vorsitzende des Kreisschiedsrichterausschusses, Sebastian Möller, sieht derweil die Besetzung von JSG-Spielen als zunehmend problematisch an. Der Grund seiner Sorge: „Heimvereine von Schiedsrichtern aus dem näheren Umfeld des Spielortes sind oft an den JSG’s beteiligt. Daher müssen Schiedsrichter größere Anfahrtswege in Kauf nehmen. Das führt zu höheren Schiedsrichterkosten für die Vereine“, sagte er. Besonders bei einer JSG mit vier, oder mehr Vereinen können dann die Kosten pro Spiel um rund fünf Euro höher ausfallen, so Möller. Zudem findet Möller die Namensgebung mit regionalem Bezug nicht glücklich. JSG Cloppenburg Süd, aber ohne Sternbusch, JSG Saterland ohne Sedelsberg. „Besser wäre die Nennung aller Vereine und die Mannschaft in allen Altersklassen“, meint Möller.

Ein Thema des Tages waren auch die vielen Spielverlegungen in der vergangenen Serie. „Die Vielzahl an Verlegungen gehe nicht einmal mehr auf die berühmte Kuhhaut, meinte Spielausschuss-Vorsitzender Franz-Josef Herbers.

Horst Kröning, Vorsitzender des Sportgerichtes, sprach unterdessen ein Lob aus: „Anders als in anderen Kreisen gab es keine Verfahren bezüglich gewalttätiger Auseinandersetzungen oder rassistischer Anfeindungen. Das ist in erster Linie eurem fairen Verhalten zu verdanken und zeugt von einer guten Vereinsarbeit. Dies verdient absoluten Respekt“, so Kröning.

Respekt und Anerkennung verdienen auch die Leute, die am Ende des Kreistages geehrt wurden: Josef Tegeler und Karl-Heinz Deeken (Goldene Verdienstnadel des NFV-Kreises Cloppenburg), Wolfgang Preit und Ralf Busse (Silberne Ehrennadel des Niedersächsischen Fußballverbandes) und Fußballerin Annika Wienken (erhielt eine NFV-Uhr). Heinz Huntemann, der mehrere Jahrzehnte dem Sportgericht angehörte, bekam auch eine Uhr.

Den Schlusspunkt bildete eine Danksagung an eine echte Sportreporter-Legende. Der hiesige Verband bedankte sich bei Johannes Klinker für seine Berichterstattung über König Fußball. Die Rede hielt Jürgen Dill. Der Vorsitzende des Presseausschusses beschrieb mit seinen Worten den Menschen und Reporter Johannes Klinker, mit dessen flotter Schreibe ganze Generationen an Zeitungslesern großgeworden sind, auf sympathische Art und Weise.  Bei der Pflichtveranstaltung des NFV-Kreises Cloppenburg „glänzten“ folgende Vereine mit Abwesenheit: BV Cloppenburg, Viktoria Elisabethfehn, SV Hemmelte, BV Neuscharrel und BW Ramsloh.

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 1
Druckansicht

Nachrichten vom 13.08.2018 um 07:10 Uhr

Fußball - Ramsloher räumen gleich drei Punkte ab

Etwa 300 Zuschauer sahen den Sieg des Aufsteigers

Die Ramsloher Zugänge Enock Maguru und Krystian Tomaszewski trafen ins Thüler Tor. Etwa 300 Zuschauer sahen den Sieg des Aufsteigers. Aufsteiger gewinnt zum Auftakt aufregende Begegnung: Die Fußballer des Bezirksliga-Rückkehrers Blau-Weiß Ramsloh haben sich im ersten Punktspiel der Saison gleich gegen ein Team aus dem Favoritenkreis durchgesetzt. Die Mannschaft des neuen Trainers Christian van Hoorn gewann am Sonntag zu Hause vor etwa 300 Zuschauern mit 2:0 (0:0) gegen den SV Thüle. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, das am Ende Spitz auf Knopf stand“, sagte van Hoorn. „Wir haben uns dann das nötige Quäntchen Glück erarbeitet.“

In der ersten Halbzeit standen beide Teams hinten gut, so dass es nicht viele Chancen zu sehen gab. Wenn sich die Teams dann doch mal Möglichkeiten erspielten, dann wurden sie gleich brandgefährlich. So tauchte Tobias Böhmann einmal alleine vor dem Gäste-Gehäuse auf, und Claas Göken sowie der im Sommer von Ramsloh nach Thüle zurückgewechselte Hani Hassan liefen alleine auf den Ramsloher Kasten zu. Aber alle drei scheiterten, so dass es zur Pause noch immer 0:0 stand. In der zweiten Hälfte kamen die ersatzgeschwächten Gäste dann kaum noch zu Chancen. „Wir haben noch eine Schippe draufgelegt“, sagte van Hoorn. Dennoch blieb die Begegnung lange torlos.

Dass man manchmal genau das richtige tut, wenn man in einer Situation nichts tut, zeigte sich dann in der Schlussphase. Der Ramsloher Zugang Enock Maguru hatte nach einem Foul Gelb gesehen und gleich im Anschluss ein weiteres Foul folgen lassen. Van Hoorn wollte ihn auswechseln, wartete aber noch. Und der gelb-rot-gefährdete Maguru dankte es ihm: Böhmann legte in der 70. Minute quer, und Thüles Torwart Andre Hagen ließ den Ball unnötigerweise passieren, so dass Maguru problemlos einschieben konnte. „Da muss man schon von einem Torwartfehler sprechen“, sagte van Hoorn.Anschließend sorgte er dafür, dass Magurus wichtigste Aktion in diesem Spiel seine letzte g ewesen war. Der Torschütze wurde durch Marcel Henken ersetzt.

Der sah schließlich in der 85. Minute, wie ein weiterer Ramsloher Zugang Hagen überwand. Diesmal hatte der Gäste-Schlussmann allerdings keine Chance: Krystian Tomaszewski jagte den Ball aus 16 Metern Torentfernung genau unten ins Eck, womit nicht nur das zweite Tor, sondern auch die Entscheidung gefallen war. Entsprechend begeistert war van Hoorn: „Das war ein guter Auftritt meiner Mannschaft. Sie hat sehr engagiert gespielt und eine blitzsaubere Leistung abgeliefert.“

Tore: 1:0 Maguru (70.), 2:0 Tomaszewski (85.). BWR: Hellmers - Kösters (60. Yenipinar), Binner, Penchev, Schiller, Odabasi, Dumanoglu, Diemel, Böhmann, Maguru (70. Henken), Tomaszewski (86. Heyens). SVT: Hagen - Latta, Wilken, Meyer, von Lewen (70. Boicu), Tekce, Vogel, Göken, Baal, T. Runden (64. Ostendorf), Hassan. Sr.: Pascal Gebken (Eversten)

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 11.08.2018 um 21:58 Uhr

Fußball - Interessante Begegnungen zum Auftakt

SV Thüle gastiert beim Aufsteiger BW Ramsloh

Gleich am ersten Spieltag der Fußball-Bezirksliga IV geht es für unsere hiesigen Teams in die Vollen. So gastiert der SV Thüle beim Aufsteiger BW Ramsloh, während der SV Altenoythe in den Cloppenburger Stadtteil Emstekerfeld reist. Der SV Thüle muss in Ramsloh eine hohe Hürde überspringen. Zumal die Saterländer nicht nur den Heimvorteil besitzen, sondern auch die Euphorie des Aufstieges im Rücken haben. Für Thüles Hani Hassan ist die Partie kein Spiel wie jedes andere. Schließlich war Hassan in der vergangenen Serie für Ramsloh auf Torejagd. Die Fans des BV Garrel sind unterdessen gespannt, ob ihr Team nach den starken Pokaleindrücken auch in der Liga auf Anhieb auftrumpfen wird. Allerdings wird Garrels Trainer Marcel Wolff nicht auf die Dienste von Halil Sat (Reha) und Philip Hermes (Knie-OP) zurückgreifen können. Bei den Lastrupern fehlt mit Andreas Haker (Weltreise) ein wichtiger Spieler.

Der TuS Emstekerfeld kann gegen den SV Altenoythe ebenfalls nicht in Bestbesetzung auflaufen. Bei Emstekerfeld fehlt Felix Tönnies, wie Volker Kliefoth mitteilte, der mit Salih Darilmaz den TuS trainiert. Für den SV Höltinghausen steht indes ein Heimspiel gegen den Vorjahres-Aufsteiger SFN Vechta auf dem Programm. Die Bezirksliga-Partien mit Beteiligung der CLP-Teams: BW Ramsloh - SV Thüle, SV Höltinghausen - SFN Vechta, TuS Emstekerfeld - SV Altenoythe und BV Garrel - FC Lastrup (alle Sonntag, 15 Uhr).

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 08.08.2018 um 21:45 Uhr

Fußball - Am gesamten Wochenende gab es zahlreiche Zuschauer

Tollen Jugendfußball bekamen die zahlreichen Besucher am Wochenende in Ramsloh zu sehen

Zahlreiche Mannschaften haben am Wochenende beim BWR-Cup des Sportvereins Blau-Weiß Ramsloh um den Sieg gekämpft. Den Auftakt machte am Freitag ein Alte-Herren-Kleinfeld-Turnier, das nach Angaben der Orga-Teams durchaus noch ausbaufähig sei. Fünf Teams nahmen daran teil. Zahlreiche Zuschauer verfolgten die packenden Spiele. Sieger wurde die SG Kampe/Kamperfehn vor dem SV Strücklingen und BW Ramsloh 2. Platz vier belegte der SV Harkebrügge vor BW Ramsloh 1. Sieben Teams waren es beim Herren-Blitzturnier, bei dem der FC Sedelsberg 2 vor dem SV Strücklingen 2 und BW Ramsloh 2 als Sieger hervorging. Bei der D-Jugend kämpften zehn Mannschaften um den Sieg. Es gewann die JSG Dörpen/Ahlen-Steinbild vor JFV Leer 1 und TuS Ekern.

Am Samstag wollten dann 13 Teams bei der E-Jugend gewinnen. Platz eins ging an Germania Leer, Platz zwei an den SV Harkebrügge, Platz drei an den SV Viktoria Elisabethfehn 1. Mit 34 Mannschaften war der Hobbycup, das Turnier der Firmen, Straßen- und Thekenmannschaften, gegenüber dem Vorjahr noch einmal um zehn Mannschaften stärker. Die Vorrundenspiele wurden in vier Gruppen ausgetragen. Nicht dabei war der Titelverteidiger und klare Favorit Firma Gusinac. Ihr Team hatte den BWR-Cup bereits dreimal gewonnen. So kam es in diesem Jahr erstmals zu einem spannenden Finalendspiel zwischen den beiden benachbarten Ramsloher Firmenmannschaften Evers Metallbau und Kurre Spezialmaschinenbau. Mit 1:0 Toren gewann Evers Metallbau das Nachbarschaftsduell und sicherte sich somit den BWR-Cup.

Bei den jüngsten Bambinis der G-Jugend siegte der SV Elisabethfehn über Gastgeber BW Ramsloh 1. Den dritten Platz belegte der SV Scharrel. Bei der C-Jugend nahmen sechs Mannschaften teil. Hier waren es die Jungen vom FC Nordenham, die den TuS Eversten mit 4:0 Toren bezwangen. Platz drei ging an die JSG Saterland 1. Zehn F-Jugend-Teams spielten am Sonntagnachmittag. Den Sieg holte sich der BW Papenburg vor dem SV Strücklingen 1 und dem SV Esterwegen.

Alle Jugendmannschaften boten am Samstag und Sonntag brillante Spielszenen vor großer Zuschauerkulisse. Und alle Jungen und Mädchen erhielten am Ende eine Plakette. Auch das Rahmenprogramm mit Hüpfburg und Kinderspielecke begeisterte. Und auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Ein Losverkauf rundete das Programm ab. So gab es für Blau-Weiß Ramsloh und besonders für die Turnierleitung und das Orga-Team mit Josef Janssen, Wilfried Dannebaum, Uwe Kösters, Marcel Voget, Christoph Janssen, Ingo Wilkens, Bernd Krone und Harald Grosser viel Lob für die ausgezeichnete Jugendarbeit. Ein Dank ging auch an die vielen ehrenamtlichen Helfer von BW Ramsloh, die dafür sorgten, dass alles rund lief, sowie an die Jungschiedsrichter und Sponsoren. Ein Höhepunkt war auch die After-Show-Party, bei der bis zu 600 Gäste feierten.

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 05.08.2018 um 09:42 Uhr

Fußball - Erste Herren beendet Sportwochenende

Vorbereitungsspiel gegen SVE Wiefelstede heute Abend in Ramsloh

Fußball-Bezirksligist SVE Wiefelstede hat unter der Woche ein Vorbereitungsspiel gegen den FC Rastede  II gewonnen. Gegen den Kreisligisten zeigten die Wiefelsteder einen souveräne Leistung und setzten sich mit 4:1 (1:0) durch.

Im ersten Durchgang brachte Christoph Oltmanns den Favoriten bereits in der 3. Minute in Führung. Die Rasteder Antwort ließ bis zur 53. Minute auf sich warten. Eine Flanke von Sönke Duvenhorst senkte sich jedoch zum Ausgleich ins Tor. In der Schlussphase untermauerten die Wiefelsteder ihren Favoritenstatus. Erneut Oltmanns (75.), Jan Fehler (84.) und Lucas Dettenbach (87.) sorgten schließlich für den 4:1-Erfolg der Wiefelsteder.

Vor dem Saisonauftakt in der Bezirksliga  am Freitag, 10. August, gegen den SV Wilhelmshaven auf dem Sportplatz am Breeden bestreiten die Wiefelsteder noch ein Testspiel. An diesem Sonntag messen sich die Ammerländer um 17.30 Uhr im Auswärtsspiel mit dem SV BW Ramsloh.

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 02.08.2018 um 20:57 Uhr

Fußball Hiesige Talente überzeugen im dänischen Hjørring

Jugendfußballturnier der Welt bei den Girls-12

Die Nachwuchs-Fußballerinnen aus dem Landkreis Cloppenburg haben beim Dana-Cup im dänischen Hjørring starke Auftritte abgeliefert. Die 36 NFV-Kreisauswahlspielerinnen waren beim größten Jugendfußballturnier der Welt bei den Girls-12 (G-12) und den Girls-14 (G-14) vertreten.

Die G-12-Talente dribbelten sich bis ins Halbfinale, wo sie Aalborg knapp mit 1:2 unterlagen. Die Aalborgerinnen hatten, da sie das Achtelfinale übersprungen hatten, die größeren Kraftreserven gehabt. Doch das Ausscheiden soll den überzeugenden Auftritt der hiesigen Talente nicht schmälern. Sie haben einen hervorragenden Eindruck hinterlassen.

Die G-12-Auswahl in der Übersicht: Mieke Blömer (SV Bevern), Marie Brestrich (SV Tungeln), Laura Bröring (BVC), Stefanie Engelmann (SV Nikolausdorf), Emma Göddeker (VfL Löningen), Merit Haring (SW Lindern), Eva Heidkamp (TuS Falkenberg), Vera Hülskamp (VfL Löningen), Leonie Martin (BVC), Isabell Müller (BW Galgenmoor), Jasmin Schade (SV Scharrel), Teresa Sonntag (FC Sedelsberg), Ann-Kristin Strohbeck (BW Ramsloh), Emilie Tewes (SV Gehlenberg). Trainerin: Sabrina Abramowski. Betreuerinnen: Sonja Bröring und Andrea Engelmann.

Für die National Soccer Academy (NSA) waren auch Spieler aus unserem Bereich aktiv. Mattis Haring (SW Lindern) B14 spielte die A-Runde bis zum 1/64-Finale. Jan Schrapper (SG Peheim/Ermke) B-12 kam in der A-Runde mit seinem Team bis ins Achtelfinale, während Lara Sonntag (SV Scharrel) G-16 das Halbfinale erreichte.

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 02.08.2018 um 20:53 Uhr

Fußball - Trainingsanregungen ist an den bekannten Standorten in Ramsloh, Cappeln und Lindern geplant

Trainingstipps zum Thema Präzision im Abschluss

Auch zu Beginn der neuen Fußball-Saison 2018/19 finden wieder Trainingsanregungen für interessierte Vereinsjugendtrainer/innen im Rahmen des Förderkonzeptes für Vereinsjugendtrainer/innen statt. Die Durchführung der Trainingsanregungen ist an den bekannten Standorten in Ramsloh, Cappeln und Lindern geplant. „Fokus – Torabschluss – Präzision vor Wucht!“ lautet das Thema am Samstag, 25. August, in der Zeit von 10 bis 13 Uhr.

„Dass dieses Thema durch das Ausscheiden der Fußballnationalmannschaft bei der WM 2018 in Russland so aktuell werden würde, haben wir bei der Nachbetrachtung der letzten Trainingsanregungen im April 2018 noch nicht erahnen können“, sagt Joachim Hochartz, der Förderkonzept-Koordinator „Uns hat dieses Thema aber schon länger beschäftigt. Wir wollen unseren Teilnehmern kreative Trainingsvarianten an die Hand geben, damit die Angriffsbemühungen mit einem erfolgreichen Torabschluss beendet werden können.“

„Unsere Referenten Daniel Breher, Jörg Roth und Andreas Taske haben sich intensiv mit den Möglichkeiten für die effektive Trainingsgestaltung zu diesem Thema beschäftigt und werden diese am Samstag vorstellen.“ „Wir sind davon überzeugt, dass gerade dieses Thema bei sehr vielen Trainer/innen auf großes Interesse stoßen wird“, ist sich Hochartz sicher.

Neben diesem Thema werde im sich anschließenden Theorieteil besonders auf die Erstversorgung von verletzten Spielern nach dem sogenannten PECH-Prinzip – gebildet aus den Anfangsbuchstaben von Pause, Eis, Compression, Hochlagern – bzw. auf die Versorgung weiterer Verletzungen eingegangen. Die Teilnehmer werden hierzu auch entsprechende Informationen in schriftlicher Form erhalten. Natürlich werden auch die zuvor vorgestellten Trainingsanregungen wieder in Kopie ausgehändigt. Ein gemeinsames Mittagessen aller Teilnehmer wird die beliebte Veranstaltung traditionell „abrunden“.

Selbstverständlich sind gerade zu Beginn der neuen Saison neben sonstigen Fußballinteressierten auch wieder Neueinsteiger (große Vorkenntnisse sind nicht erforderlich) herzlich willkommen. Darüber hinaus könnten die Trainingsanregungen als Fortbildungsveranstaltung genutzt werden. Anmeldungen für die ersten Trainingsanregungen der neuen Saison sind bis zum 17. August an Joachim Hochartz unter Telefon 04473/2461, joachim.hochartz@ewetel.net zu richten. Über den/die jeweilige/n Vereinsjugendleiter/in oder online direkt auf der Homepage des Förderkonzeptes sind Anmeldungen ebenfalls möglich

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 01.08.2018 um 20:50 Uhr

Fußball - Fußballer stehen bereits in den Startlöchern

Freitag, 3. bis Sonntag, 5. August, findet das Sportwochenende BWR-Cup statt

Die Fußballer des SV Blau-Weiß (BW) Ramsloh stehen in den Startlöchern. Denn von Freitag, 3., bis Sonntag, 5. August, findet zum siebten Mal das Sportwochenende, der BWR-Cup, statt. Dabei geht es um Sport, Spiel und Spaß im Saterlandstadion an der Schulstraße in Ramsloh.Gestartet wird am Freitag, 3. August, um 18.30 Uhr mit einem Alte-Herren-Kleinfeldturnier. Parallel dazu findet ein Herren-Blitzturnier für Mannschaften der 2. und 3. Kreisklasse statt.

Im Mittelpunkt des Sportwochenendes stehen aber wieder die Turniere in den Altersklassen C- bis G-Jugend. Das D-Jugendturnier beginnt am Samstag, 4. August, um 9.30 Uhr. Ab 13 Uhr ist dann die E-Jugend an der Reihe. Ab 16.30 Uhr findet das Hobby- und Firmenturnier, mit anschließender (öffentlicher) Afterturnier-Party statt. Für die Musik sorgt DJ „Null Problemo“ (Karsten Fugel). Der Eintritt ist frei.

Am Sonntag, 5. August, treten die E-, D- und C-Mädchen sowie die G-Jugend ab 9.30 Uhr an. Am Nachmittag bilden das C- und F-Jugend-Turnier ab 13.30 Uhr den Ausklang des Sport- und Familienwochenendes.Zudem wird ein vielfältiges Rahmenprogramm geboten. Für Kinder gibt es unter anderem eine Hüpfburg. Tolle Preise warten bei der Tombola. Für das leibliche Wohl wird im Stadiongrill und im Stadioncafé gesorgt. Zusätzlich wird am Freitag- und Samstagabend eine Sekt- und Cocktailbar geöffnet

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 16.07.2018 um 19:03 Uhr

Fußball - Jugend startet in die neue Saison

Wir begrüßen zur Saison 2018/ 2019 unsere Juniorinnen, die ab dieser Spielzeit auch als JSG Saterland antreten.Wir starten in die neue Saison mit folgenden Trainern und Trainingszeiten:

Insofern ihr Fragen zum Trainings- und Spielbetrieb der nächsten Saison habt, sprecht uns bitte an. Auf der JSG-Seite sind je Mannschaft die Kontaktdaten eines Trainers und die des Orga-Teams hinterlegt. Alle Kids – egal ob Anfänger oder Wiedereinsteiger – die Lust zum Fußballspielen haben, sind jederzeit herzlich willkommen. Schaut einfach mal an einem der Trainingstermine am Sportplatz vorbei! Wir wünschen allen Spielerinnen und Spielern viel Erfolg für die nächste Saison und schöne Sommerferien.Das Orga-Team der JSG Saterland 

Quelle: Martin Rosenbaum / Adrian Witten

Alles lesen
Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 03.07.2018 um 13:53 Uhr

Fußball - Vereinsmanagement im Jahr 2018: Zurück zu den Wurzeln

Gibt es genügend Trainer und Betreuer?

Wer übernimmt ehrenamtliche Aufgaben im Verein? Gibt es genügend ausbildete Trainer? Können wir für jedes Spiel einen Schiedsrichter stellen? Melden sich genügend Eltern für den Fahrdienst? Wer hilft in der Vereinsgaststätte aus?

Die Fragen sind oft dieselben, mit denen sich Vereinsvertreter landauf, landab heutzutage beschäftigen. Seit sich die Vereinslandschaft vor mehr als einem Jahrhundert entwickelt hat, hat sich Grundlegendes geändert. In einer individualisierten Gesellschaft sind die Motive für eine Mitgliedschaft andere geworden. Die Menschen haben weniger Freizeit zur Verfügung, das Verhältnis wird anonymer, aus Mitgliedern werden Kunden.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und seine Regional- und Landesverbände wollen die Vereinsvertreter dabei unterstützen, Antworten auf diese Fragen und Probleme zu finden. Viele praxisnahe Hilfen vor Ort, in Qualifizierungsangeboten und auf den Online-Portalen stehen dafür schon zur Verfügung.

Neu ist das Video "Zurück zu den Wurzeln" mit einer einfachen, aber immens wichtigen Botschaft. Ein Verein bringt Menschen zusammen. Menschen, die in einer Gemeinschaft für ein gemeinsames Ziel etwas leisten wollen. Vereinsvertreter sollten sich also um das Wichtigste kümmern - die Mitglieder.

Wie das geht und warum das so ist, erklärt das Video "Zurück zu den Wurzeln", anschaulich illustriert und gesprochen von Weltmeister-Kommentator Tom Bartels.

Quelle: www.nfv.de/aktuelles

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 03.07.2018 um 09:38 Uhr

Fußball - Bezirksliga-Aufsteiger BW Ramsloh gegen den Landesliga-Absteiger TuRa Westrhauderfehn

BV Cloppenburg zum Auftakt in Oythe

Während die Fußballer sich unter anderem in diversen Sportwochen demnächst auf die Saison 2018/2019 vorbereiten, haben die Staffelleiter bereits die Vorarbeiten geleistet. So steht in der Oberliga Niedersachsen fest, dass der BV Cloppenburg zum Auftakt beim Aufsteiger VfL Oythe anzutreten hat. Gespielt wird am Sonntag, 12. August, um 15 Uhr. Auch zum Heimspielauftakt, der für Sonntag, 19. August, um 15 Uhr geplant ist, bekommt es der BVC mit einem Aufsteiger zu tun. Gast ist dann der MTV Wolfenbüttel. Zuvor bestreitet der BVC im Niedersachsenpokal aber noch die erste Runde und erwartet dann den Liga-Konkurrenten Heeslinger SC – geplanter Termin: Sonntag, 29. Juli, 15 Uhr.

Auch im Bezirks-Pokal steht die erste Runde fest. So erwartet der Bezirksliga-Aufsteiger BW Ramsloh den Landesliga-Absteiger TuRa Westrhauderfehn. Gespielt wird am Sonntag, 29. Juli, um 15 Uhr. Der Kreispokalsieger (6:5 nach Elfmeterschießen gegen Ramsloh), die Sportfreunde Sevelten, erwarten den Landesligisten SV Bevern, auch hier ist der 29. Juli, 15 Uhr, als Termin geplant. Das Derby zwischen dem SV Altenoythe und dem Erzrivalen und Gast Hansa Friesoythe ist auch für diesen Termin geplant, hier könnte es eine Terminverschiebung gegen, wie vom SV Altenoythe mitgeteilt wurde.

Der BV Garrel freut sich im Bezirkspokal auf den SV Thüle, während der FC Lastrup sich mit dem Landesligisten BV Essen auseinandersetzen muss. Auch hier ist der Sonntag, 29. Juli, um 15 Uhr als Termin geplant. Bereits in der zweiten Runde im Bezirkspokal angekommen sind der TuS Emstekerfeld und der SV Höltinghausen. Beide Clubs haben ein Freilos erhalten.

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

Nachrichten vom 02.07.2018 um 08:21 Uhr

Fußball - Die Kreisauswahl Cloppenburg startete in Gruppe I

Talente spielen in Gehlenberg groß auf

Bei der Bezirkssichtung der Fußball-Kreisauswahlteams der Mädchen, die vor kurzem in Gehlenberg über die Bühne ging, machten sich die Sichter eifrig Notizen. Bei den Spielen ging es derweil nicht vorrangig um Platzierungen. „Eine Finalrunde fand nicht statt, da es sich um eine Sichtungsmaßnahme handelte und um keinen wirklichen Wettkampf“, sagte Christian Albers, Lehrausschuss-Vorsitzender vom NFV-Kreis Cloppenburg.

Das Turnier diente der Sichtung für den DFB-Stützpunkt, so Albers weiter. Von der Auswahlmannschaft des NFV-Kreises Cloppenburg haben sich laut Albers die Spielerinnen Vera Hülskamp, Leonie Martin, Maira Waten sowie Ann-Kristin Strohbeck, Mieke Blömer und Isabell Müller empfohlen. „Sie werden auf jeden Fall im Stützpunkt Trainingseinheiten absolvieren. Bei den drei Erstgenannten handelt es sich um Spielerinnen, die bereits vorher schon dort waren“, sagte Albers.

Das Auswahlteam vom Kreis Cloppenburg: Emilie Tewes (SV Gehlenberg), Vera Hülskamp (VfL Löningen), Jana Käselau, Maira Waten (beide FC Sedelsberg), Mieke Blömer (SV Bevern), Leonie Martin (SV Hemmelte), Ann-Kristin Strohbeck (BW Ramsloh), Isabell Müller (BW Galgenmoor), Eva Heidkamp (TuS Falkenberg) und Paula Reinken (Viktoria Elisabethfehn).

Die Ergebnisse der Gruppe I: Ostfriesland-Süd - Oldenburg-Stadt 4:1, Emsland - Cloppenburg 9:0, Friesland/Wilhelmshaven/Wesermarsch - Osnabrück 3:0, Ostfriesland-Süd - Emsland 0:4, Oldenburg-Stadt - Friesland/Wihelmshaven/Wesermarsch 1:2, Cloppenburg - Osnabrück 1:2, Friesland/Wilhelmshaven/Wesermarsch - Ostfriesland-Süd 1:3, Oldenburg-Stadt - Cloppenburg 4:2, Osnabrück - Emsland 0:2, Ostfriesland-Süd - Cloppenburg 5:2, Osnabrück - Oldenburg-Stadt 1:3, Emsland - Friesland/Wilhelmshaven/Wesermarsch 3:0, Osnabrück - Ostfriesland-Süd 1:2, Oldenburg-Stadt - Emsland 0:5, Cloppenburg - Friesland/Wilhelmshaven/Wesermarsch 0:5.

Die Ergebnisse der Gruppe II: Ammerland - Vechta 1:3, Grafschaft Bentheim - Oldenburg/Land/Delmenhorst 2:2, Emsland II - Emsland III (Jung) 4:1, Ammerland - Grafschaft Bentheim 0:5, Vechta - Emsland II 0:1, Oldenburg-Land/Delmenhorst - Emsland III (Jung) 1:2, Emsland II - Ammerland 7:0, Vechta - Oldenburg-Land/Delmenhorst 0:0, Emsland III (Jung) - Grafschaft Bentheim 1:3, Ammerland - Oldenburg-Land/Delmenhorst 0:7, Emsland III (Jung) - Vechta 1:3, Grafschaft Bentheim - Emsland II 0:2, Emsland III (Jung) - Ammerland 1:0, Vechta - Grafschaft Bentheim 1:4, Oldenburg-Land/Delmenhorst - Emsland II 1:2

Quelle: www.nwzonline.de

Kommentare: 0
Druckansicht

 
Termine
Es sind keine Ereignisse im Kalender vorhanden.
Kalender

DFB Mobil

JSG Saterland

Kollektion JSG

Trainer & Betreuer?


Blau Weiße Infos

» 3.BWR Sommercup
» BWR-CUP-Facebook
» Werderfahrt
» Traineraktion BWR
» Hallenturnier Blau Weiß
» Spielbogen (Word)


Sponsorentafel
Sponsorentafel

Vereinspartner
 


LiveTickerDFB
 powered by SAME 7.09.14 © 2007 Satermedia.de Kontakt | Impressum | © 2006 - 2016 SV Blau-Weiß Ramsloh eV